MAGAZIN: Verschwörungstheorien

Von DR. RICHARD HINDERLICH

Es gibt kein Medium, das in der Gegenwart nicht sogenannte Verschwörungstheorien im Zentrum seiner Intentionen hat. Doch, was ist eigentlich damit gemeint? Wo kommt das her? Ist es ein Produkt der gegenwärtigen Zeit? Was soll das bewirken und gibt es überhaupt ein relevantes Feld dafür? Was ist dran an dem Argument der Polarisierung und Steuerung mit Hilfe solcher Erzählungen?

 

Sicher könnten noch viele Fragen aufgeworfen werden. Versuchen wir also uns dem Gegenstand systematischer zu nähern und Antworten zu finden.


Verschwörungstheorien sind Erzählungen, die suggestiv Antworten auf reale politische und oder gesellschaftlich relevante Probleme beinhalten sollen. Da sie nicht ohne Logik operieren, spielen sie häufig mit dem sogenannten gesunden Menschenverstand. Wie die Praxis zeigt, wird so geglaubt und vehement vertreten, dass Frau Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik den arabischen Raum entvölkert und so für die Siedlungspolitik Israels Territorien bereitstellt.

 

China mit seiner neuen Seidenstraße nur egoistisch Wege zur Weltherrschaft baut. Die Pandemie von China ausgehend zur Zerstörung des Abendlandes beitragen soll. Die Bevölkerung Deutschlands, eventuell sogar Europas, im Interesse von Superreichen ausgetauscht wird durch Muslime, die dem christlichen Abendland den Garaus machen und dafür Scharia und Verschleierung einführen.

 

Natürlich haben das Auftreten und Agieren des letzten USA Präsidenten manchen kruden Ideen viel Publikum verschafft.

 

Die heutigen Möglichkeiten – Internet, Handy, soziale Medien u.a. – bieten einen grenzenlosen Einfluss auf den ideologischen Mainstream.

Doch sind Verschwörungstheorien eine Erfindung unserer Zeit?

 

Nachdenken hilft uns weiter diese Frage zu verneinen. Schnell werden wir zu solchen Geschichten finden, wie Nero hat Rom angesteckt, die Juden haben Hostien geschändet, die Weisen von Zion haben die Herrschaft über die Welt angestrebt, Mozart ist von Freimaurern umgebracht worden, das deutsche Heer war im Feld 1918 unbesiegt, den Deutschen stehe aus rassischen Gründen ein privilegierter Platz in der Welt zu, Kennedy ist im Auftrag Fidel Castros ermordet worden.

 

Es steht außer Frage, dass obige Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen und durch eine wissenschaftliche Argumentation leicht zu widerlegen und an der geschichtlichen Praxis gescheitert sind.

 

Deshalb verwundert es schon, das gerade heute, wo der Zugang zur Wahrheit viel leichter möglich ist als in der Vergangenheit, eine solche Flut von Hirngespinsten zum Mainstream gehört. Zumindest sei die Meinung erlaubt, dass es objektive Ursachen dafür geben muss.

 

Die Nazis haben mit der Lüge von den angeblichen jüdischen Weltherrschaftsambitionen ihr Programm zur Vernichtung der europäischen Juden gerechtfertigt. Hitler hat natürlich wider besseres Wissen das Weltjudentum als Ursache für Krieg und Unterdrückung erfunden.

 

Die USA unter dem Präsidenten Bush junior haben für den Anlass zum Irak-Krieg die Welt genarrt. Ökonomisch gibt es viele Ungereimtheiten. Der Mittelstand fürchtet wegen wachsender Schulden des Staates um seine Existenz. Der wissenschaftliche Fortschritt entwertet manche Arbeit und macht sie überflüssig. Es grassiert das Schauermärchen von der Unbezahlbarkeit des Sozialstaates u.v.a. m.

 

Kein Wunder, wenn Menschen Angst bekommen und verunsichert werden.

Der Abstand der Einkommen zwischen den Arbeitenden und den Superreichen nimmt beständig zu. Das führt zur Polarisierung von Interessen und manch fleißiger Bürger hat kein Vertrauen mehr in die etablierte Politik. Enttäuschung, Verunsicherung, Hoffnungslosigkeit und Angst machen empfänglich für schnelle und radikale Lösungen der Probleme. Wenn sie von Leuten versprochen werden, die sich als Gegner der Etablierten orten und für Veränderung sorgen wollen, finden diese schnell Sympathisanten und Mitläufer.

 

Trump hat so 75.000.000 Wähler rekrutiert.

 

In Deutschland gibt es Pegida, den Flügel der AfD mit Höcke und neuerdings Querdenker. Sie alle meinen, dass dem Maß an bestehenden Unzulänglichkeiten in der Gesellschaft Radikalisierung und Gewalt entgegengesetzt werden sollte und schnell sind sie in entsprechende Aktionen einbezogen. Der spektakuläre Sturm das Capitol in Washington durch die Trump-Anhänger ist beredtes Beispiel.

 

Fremdenhass, Ausländerfeindlichkeit, religiöse Intoleranz, das Leugnen des Holocaust sind bei uns und weltweit immer noch tägliche Praxis. Es ist offensichtlich, dass Migration, das Polarisieren der Gesellschaft in die da oben und die da unten, nicht durch Fremdenhass und das Abschotten europäischer Grenzen irgendeine Lösung finden. Allen ist das klar. Dennoch werden die Reichen reicher und die Armen ärmer. Hunger nimmt eher zu als ab.

 

Rüstung hat Priorität vor Entwicklung und Friedenssicherung.

Um die Probleme, die ursächlich zur Irrationalität verleiten, zu lösen werden keine Verschwörungstheorien helfen. Vernebelte Gehirne sind missbrauchbar! Gibt es da noch eine Frage zur Funktion dieser Erzählungen?


Diskutieren Sie mit!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.