MAGAZIN: Plötzlich digital

Foto: Zoom-Desktop-Bild
Foto: Zoom-Desktop-Bild

Von SILKE MAIER

Die Online-Sprechstunde am Freitag ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Da kommen Menschen am Nachmittag zusammen, um zu wissen, wie das geht mit der Onlinekonferenz-Software ZOOM.

 

Gemeinsam machen wir uns auf die Suche, wie man sich stumm stellt oder „an“ macht. Gemeinsam können wir ohne Sprache „Herzchen verschenken“ oder „die Hand heben“. Lautlos bemerkbar machen, so beginnt jede Zoom-Runde freitags um 15 Uhr.


Anschließend lernen wir die Chat-Funktion und schreiben, was uns so einfällt.

 

Natürlich ist das Lernen in größeren Gruppen immer spannend und aufregend. Daher liebe ich es, wenn ich die Gruppe in 2er oder 3er-Gruppen aufteilen kann und diese in „geheime Räume“ verbanne, bei denen ich als Gruppenleiterin nicht dabei bin.

 

Unsere Mitglieder lernen sich so besser kennen und verbinden sich. Gerade in diesen Zeiten so wertvoll!

 

So in etwa beginnt der erste Teil des Online-Treffens per ZOOM. Im zweiten Teil stellen sich die Teilnehmer kurz vor und dann beginnt eigentlich erst die richtige Veranstaltung. Jeder Nachmittag steht unter einem besonderen Wochenmotto, welches vorher angekündigt wird.

 

Unser März-Thema: Der Frühling ist da
…wird gemeinsam erforscht. Waren Sie schon dabei?

 

Im Anschluss bitte ich um Zusendung der Beiträge unter presse@urania-barnim.de

 

Und was soll ich sagen? Ein paar Einsendungen haben wir bereits erhalten. Und es werden immer mehr. Wie wäre es mit einem eigenen Beitrag, den Sie selbst geschrieben haben und der in unserem nächsten Magazin erscheint?

 

Bernauer schreiben Geschichte(n) – Machen Sie mit!

Wir möchten erfahren, wie es Ihnen zu Hause so ergeht, was Sie beschäftigt und wie Sie die Phase „Bleiben Sie zu Hause“ gestalten. Lassen Sie uns teilhaben an Ihrem Leben und verbinden Sie sich somit mit den anderen URANIA-Freunden.

 

Sie wissen nicht, wie man Texte schreibt oder fotografiert?
Keine Sorge. In Kürze werden zu beiden Thematiken Kurse angeboten! Sie möchten uns bei der Entstehung der Zeitung unterstützen? Unser Dozent Hans-Jürgen Herget ist Journalist und sucht Teilnehmer für das Erlernen „So erstellt man eine Zeitung mit Word“.

 

Dabei wird unser monatliches Magazin erstellt und Sie bekommen dabei das Handwerkszeug, wie Sie selbst eine Hochzeits- oder Geburtstagszeitung erstellen könnten.

 

Klingt das interessant?
Dann lassen Sie sich in die Warteliste eintragen. Wir informieren Sie, wann es soweit ist.

 

Unterstützer gesucht, die unser Magazin für den Versand vorbereiten.
Irgendwann ist unser Magazin gedruckt und soll in die Briefkästen der Mitglieder gelangen, die keine Mail-Adresse besitzen. Dazu benötigen wir Helfer, die unseren Kopierer betätigen und das Magazin drucken, sowie Unterstützer, die die fertigen Exemplare in Briefumschläge eintüten, adressieren und frankieren. Frau Gisela Specht steht Ihnen dabei zur Seite.

 

Lust uns dabei zu unterstützen?
Schreiben Sie mir gern eine Nachricht im Kommentarfeld!

 

Danke - Ihre Silke Maier

Für ein angenehmeres Miteinander!


Diskutieren Sie mit! Machen Sie mit?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.