MAGAZIN: Ein Verein stellt sich vor

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Von DR. RICHARD HINDERLICH

Wir sind seit dem 5. Juni 1995 ein staatlich anerkannter freier Bildungsträger gemäß dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz, sowie ausgezeichnet mit der Europaurkunde des Landes Brandenburg.

 

Vorträge und Aussprachen zu aktuellen Themen aus Natur und Gesellschaft finden stets eine inter essierte Zuhörerschaft. Bei uns kann man Sprachen erlernen und sich in ihnen vervollkommnen.


Mal und Zeichenkurse werden angeboten, gesundheitliche Aufklärung hat einen festen Platz, kreative Tätigkeiten werden gefördert und PC und Smartphone Kenntniss e vermittelt, zur Geschichte gibt es Vorträge u.a.m.

 

Eine Institution ist der seit vielen Jahren monatlich stattfindende „Medizinische Sonntag“, der mit Unterstützung des Immanuel Klinikums Bernau und neuerdings in Kooperation mit dem Martin Gropius Krankenhaus Eberswalde bereits mehr als 190 interessante Veranstaltungen zu medizinischen Themen bot.

 

Unser Stolz ist die Seniorenakademie. Durch sie wirken wir in vielen Orten des Landkreises. Wir unterstützen damit auch die Bestrebungen v on Organisationen, wie AWO, der Volkssolidarität, von Siedlerverbänden, Seniorenheimen und Diakonien, ihren Mitgliedern kulturelle Erlebnisse zu ermöglichen. Es versteht sich, dass das zu sehr sozialen Konditionen erfolgt. Unsere Veranstaltungen kann sich Jeder leisten.

 

Wir schöpfen aus über 130jähriger Erfahrung.
Bereits im 19. Jahrhundert haben sich Geistesgrößen wie Alexander Humboldt, diesbezüglich engagiert. Werner von Siemens u.a. gaben den Anstoß zur Gründung des 1. Urania Vereins in Berlin. Andere gründeten sich in Wien, Budapest und überall in Deutschland. Mit der Niederlage Hitlerdeutschlands 1945 war die Bewegung zunächst am Ende.

 

1953 gründete sich die Urania in Berlin (West) neu. Aus dem Kulturbund ging 1954 in der DDR die Gesellschaft zur Vermittlung wissenschaftlicher Kenntnisse hervor.1966 nannte sie sich um in Urania Gesellschaft zur Vermittlung wissenschaftlicher Kenntnisse. 1990 endete die staatliche Unterstützung. In Bernau am 5. Mai 1991 ging es mit der Gründung des Urania e.V. weiter.

 

Aus den bescheidenen Anfängen hat sich unser angesehener Verein entwickelt. Unser Verein wird im Mai diesen Jahres 30 Jahre alt . Dieses Jubiläum werden wir feiern. Unser Partner, das Paulus Praetorius Gymnasium, hat seine Beteiligung zugesagt.

 

Für 2021 haben wir große Pläne. Mit oder besser ohne Corona, gibt es vieles nachzuholen, worauf verzichtet werden mus ste. Wir werden uns Mühe geben, wie unsere Mitglieder und die große Anhängerschaft wissen. Und wir bleiben ehrgeizig: Wir planen ein festliches Konzert.

 

Dr. sc. phil. Dr. paed. Richard Hinderlich
Vereinsvorsitzender


Diskutieren Sie mit! Machen Sie mit?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.