MAGAZIN: Entlang am Schwärzetal - Wanderung mit Käpt’n Detlef Martin

Foto (privat)
Foto (privat)

Von Regina Schulz

 

Ein munteres Häufchen von acht Wanderfreunden trafen sich am 26. März 2022 um 14.00 Uhr am Parkplatz Zoo Eberswalde und stand dem sonnabendlichen Besucherstrom permanent im Weg.

 

Also, rasch die nötigen Listen ausgefüllt, den Teilnehmerbeitrag entrichtet und Mar-schaufstellung eingenommen ...


Foto (privat)
Foto (privat)

„Käpt’n“ Detlef Martin hatte aber noch eine kleine Überraschung für jeden Teilnehmer - ein Schokoladenosterhäschen. So motiviert konnte es nun wirklich losgehen.

 

Vorbei am Zoo-Eingang und dem ehemaligen Forellenhof war unser erster Halt die „Zainhammer Mühle“. Was für eine spannende Geschichte diese Mühle hatte und wie sie zu ihrem Namen kam, der „Käpt‘n“ wusste es zu berichten.

 

Auch die ehemalige Forellenzucht im Zainhammer Teich blieb nicht unerwähnt. Weiter ging es am Teich unter herrlichen Bäumen mit hochaktiver Vogelschar.

 

Neben aller Romantik kam auch die Bildung nicht zu kurz.

 

Die Teilnehmer durften ihr Baum-und Pflanzenwissen überprüfen und der Tierwelt nachspüren.



Was für eine ursprüngliche Landschaft sich an der Schwärze entlang schlängelt, hat uns wirklich überrascht. Dichte Bewaldung wechselt mit morastigen Schwärze-Ufern. Der Wanderleiter gab, zur Belustigung aller, seinen „Fehltritt“ beim Probelauf zum Besten. Ein versehentlicher Schritt in den Morast verhalf ihm zu einem stark verschmutzten Äußeren. Daher blieben wir dieser Gefahrenquelle wohlweislich fern.

 

Nicht nur uns zog es in den „Abenteuerwald“. Diverse Kindergruppen auf Piratenkurs und ruhesuchende Spaziergänger kreuzten unseren Weg. Entlang des rückwärtigen Zoogeländes schlenderte unser Grüppchen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Die gemütliche 6km-Wanderung dauerte etwa 90 Minuten und war für Jedermann problemlos zu bewältigen.


Diskutieren Sie mit! Machen Sie mit?

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.