Vereinsleben in 2019



Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und damit wird es Zeit für uns, Rückschau auf die Aktivitäten Ergebnisse zu halten.

  • Wir können feststellen, dass unser Vereinsleben abwechslungsreich, anspruchsvoll und informativ gestaltet werden konnte.
  • Mit der Wahl des Vorstandes im November 2018 wurde Herr Dr. Riemer zum Vorstandsvorsitzenden und Frau Dipl.-päd. Schumann zur stellv. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Leitung hat das Vorstandsteam auch 2019 eine erfolgreiche Tätigkeit organisieren können.
  • Seit August 2019 wurde Herr Dr. Riemer in den Vorstand des Landesverbandes der Urania im Land Brandenburg gewählt.
  • Dank einer höheren Förderung in der Grundversorgung durch die Landesregierung konnten wir neue und bessere Möglichkeiten für die Gestaltung der Vereinsarbeit schaffen. Das führte sogar soweit, dass wir die 850 Stunden in der Grundversorgung bereits im Oktober 2019 ausgeschöpft haben. Auf Antrag wurden uns für das IV. Quartal zusätzlich 120 h genehmigt und die geplanten Veranstaltungen können weitergeführt werden.
  • Ein weiteres Ergebnis unserer verbesserten Außenwirkung spiegelt sich auch in der Gewinnung neuer Mitglieder.
  • Einen breiten Raum unserer Vereinsarbeit nimmt die Vermittlung von Sprachkenntnissen ein. Die Sprachkurse werden gut angenommen, sowohl von Berufstätigen, die ihre Schulkenntnisse auffrischen wollen als auch von Senioren, die die Sprache erlernen möchten, um diese während ihrer Urlaubsreisen anwenden zu können. Unsere Sprachvermittler bieten Weiterbildungskurse mit unterschiedlichem Niveau entsprechend der vorliegenden Nachfragen an.
  • Dank der Neuanschaffung von Notebooks sowie weiterer technischer Ausrüstungen konnten die Grundkenntnisse für Computereinsteiger, Notebook und Smartphone wesentlich besser und leichter durch die Kursleiter Frau Maier und Herrn Dr. Riemer vermittelt werden. Denn gerade die ältere Generation hat im Umgang mit der neuen Technik große Berührungsängste. Wir aber helfen und unterstützen sie, damit sie ihre Selbständigkeit noch lange erhalten und ihre sozialen Kontakte wahrnehmen können.
  • Sechs Frauen aus Syrien im Alter von 18 bis ca. 40 Jahren absolvierten den Anfängerkurs, den Herr Dr. Riemer professionell durchführte. Die Teilnehmerinnen waren sehr engagiert und unterstützten sich gegenseitig, wenn Sprachverständigungs- bzw. fachliche Probleme auftraten. Der Vorstand der URANIA Barnim fasste den Beschluss, dass die Frauen aus Syrien keine Gebühren zu entrichten hatten.
  • Wir haben auch Kurse zur Förderung kreativer Begabungen im Angebot. Neben Fotografieren und Gestalten mit Papier und Stift, stößt das Malen auf eine große Resonanz. Die Möglichkeit, in die Welt der Aquarellmalerei einzutauchen wurde von den Kursteilnehmern intensiv genutzt. Stimmungsvolle Landschafts- oder Blumenbilder, fantastische Farbspielereien, Stillleben oder Porträts wurden unter der Leitung von Frau Neumann und von Frau Cavello angefertigt. Einige der so entstandenen Werke hängen in unseren Räumen und verschönern so die Örtlichkeit.
  • In Zusammenarbeit zwischen der Urania Barnim e. V. und dem Immanuel Klinikums Bernau wurde die Veranstaltungsreihe "Medizinischer Sonntag" regelmäßig durchgeführt. Hier geht es nicht nur um eine populärwissenschaftliche Vermittlung neuester theoretischer und praktischer Erkenntnisse und Erfahrungen, sondern auch um bestimmte gesundheitliche Themen, wobei die Teilnehmer ihre Fragen von medizinischen Spezialisten beantwortet bekommen haben.
  • Des Weiteren fanden aber auch Kurse zur Gesundheit und Ernährung bzw. zur Naturheilkunde für Frauen statt.
  • Eine weitere wichtige Säule der Bildungsarbeit ist die Seniorenakademie. Mit diesem Bildungsangebot geht die Urania in die verschiedensten Einrichtungen der Seniorenbetreuung und ist damit der einzige Bildungsverein im Barnim, der auch in der Fläche des Landkreises arbeitet.
  • Eine gute Tradition, die Frau Riemer ins Leben gerufen hat, wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. Der Einladung zu einem Erfahrungsaustausch der Kooperationspartner der Seniorenakademie sind viele Referenten und Vertreter der Trägerschaften gefolgt. Somit konnte die Zusammenarbeit zwischen der Urania und den Trägereinrichtungen sowie den Referenten weiter vertieft, verbessert, ja sogar ausgebaut werden.
  • Die Bildungsexkursionen, die seitens der Urania angeboten werden, sind sehr gefragt und schnell ausgebucht. Dank einer abwechslungsreichen und sorgfältigen Auswahl der Touren in verschiedene Städte und in benachbarte Regionen, können die Teilnehmer viel Wissenswertes über Natur, Geschichte, Wirtschaft und Kultur erfahren. Die von Frau Specht organisierten Fahrten werden dank der engen Zusammenarbeit mit den örtlichen Touristeninformationszentren immer wieder ein voller Erfolg.
  • Der Sport, als wesentlicher Bestandteil einer gesunden Lebensführung, sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Um im Alltag fit zu bleiben, werden unter Leitung von Frau Wilke regelmäßige Trainingseinheiten im Rahmen einer Sportgruppe durchgeführt. Dieser nicht nur sportliche Zusammenhalt der Teilnehmer wirkt sich auch positiv auf andere Aktivitäten der Urania aus.
  • Ein besonderes Highlight war die "Fahrt ins Blaue“, die von Herrn Dr. Hinderlich geheimnisvoll organisiert wurde. Dieses Jahr ging es in den Barnim und in den Oderbruch. Die Besichtigung des Klosters Chorin wie auch die Schifffahrt zum Schiffshebewerk Niederfinow waren besonders beeindruckend.
  • Eine weitere Tradition ist das alljährliche Sommerfest auf dem Gelände der Urania. Zwar sind die Örtlichkeiten nicht gerade einladend, aber das tat der Stimmung und guten Laune keinen Abbruch. Neben Kaffee trinken und selbstgebackenen Kuchen essen, wurden in diesem Jahr auch Referenten für ihre geleistete Arbeit gewürdigt. Über eine Anerkennung konnten sich Herr Wittenberg, Frau Hoppe, Frau Cavello, Frau Baumgarten und Herr Dr. Hinderlich freuen. Daneben wurden die Neumitglieder herzlich mit einem Blumenstrauß begrüßt.
  • Einen wesentlichen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt bilden die monatlichen Klubveranstaltungen bzw. die neu ins Leben gerufene Veranstaltung „Zu Gast bei ..“.Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit über wichtige gesellschaftliche Themen wie Politik, Kunst, Geschichte, Natur etc. in einer ungezwungenen Atmosphäre zu diskutieren. Einen Beitrag dazu leisten auch die Stadtführungen durch das historische Bernau.
  • Auch in diesem Jahr wurde gemeinsam mit dem Paulus-Praetorius-Gymnasium eine Bildungsveranstaltung durchgeführt. Themenschwerpunkt war, den Jugendlichen des Gymnasiums das Wirken und Schaffen ihres Namensträgers im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Bernaus näher zu bringen. Ein Dankeschön geht hier an Herrn Dr. Hinderlich, der wie kein anderer seine historischen Kenntnisse, seiner Heimatstadt, interessant, anschaulich, unterhaltsam, erzählen kann.
  • Wie im vergangenen Jahr haben wir uns 2019 wieder mit einem eigenen Stand am „Tag der Vereine im Stadtpark präsentiert. So nutzten wir die Möglichkeit, mit vielen Bürgern ins Gespräch zu kommen, um Anregungen sowie neue Ideen für unsere weiteren Kursangebote bzw. Veranstaltungen zu erhalten.
  • Ein wesentlicher Bestandteil, um mit den Bürgern Kontakte zu knüpfen und sie für unsere Veranstaltungen zu gewinnen, ist die Nutzung von Internet und Presse. Lobenswert ist hier die verbesserte anschauliche Darstellung in den Newslettern im Internet sowie die monatliche Information auf den Kalenderblättern, für die Frau Maier verantwortlich ist.
  • An dieser Stelle ist auch der Verwaltung der Stadt Bernau zu danken, da sie sich für die ehrenamtliche Tätigkeit ihrer Bürger einsetzt und diese würdigt. Seitens der Urania wurde Frau U. Hentschel auf den Frühjahrsempfang der Stadt Bernau für Ihre hervorragende geleistete Arbeit mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.
  • Die Urania Barnim e.V. hat auch 2019 eine verbesserte Außenwirkung und Akzeptanz bei den Bürgern erreicht, weil alle Mitglieder des Vorstandes eine sachliche und zielgerichtete Arbeit geleistet haben.
  • Abschließend müssen wir sagen, dass wir nicht alle Angebote, die im Programmheft 2019 genannt wurden, realisieren konnten. Nicht selten mussten Kurse wegen Erkrankung der Referenten bzw. wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden. Es kam auch vor, dass wir aus unserer Sicht Referenten zu interessanten Themen eingeladen hatten, und dann mit Erstaunen feststellen mussten, dass die Resonanz bei den Bürgern sehr gering war, was sehr bedauerlich war.
  • Daher sind uns die Interessenbekundungen, Meinungen, Aktivitäten etc. der Urania Mitglieder wichtig, damit wir auch in den nächsten Jahren erfolgreich bleiben.

Runde Geburtstage

Im Jahre 2019 begingen folgende Mitglieder runde Geburtstage:

  • 60 Jahre
    – Frau Ute Hentschel
    – Frau Marlis Weege
  • 65 Jahre
    – Herr Udo Altweck
    – Frau Sylvia Wehrmeister
  • 70 Jahre
    – Frau Monika Riemer
  • 75 Jahre
    – Herr Lothar Rauch
  • 80 Jahre
    –  Frau Gisela Bergner
    – Herr Paul Bergner
    – Frau Erika Löffler
    – Frau Heidrun Schumacher
  • 90 Jahre
    –  Herr Hans-Heinrich Auras



Neue Mitglieder stärken unseren Verein:

2019 konnten wir 10 neue Mitglieder begrüßen:

  • Herr Brinkmann, Wolfgang
  • Frau Dornburg, Renate
  • Frau Friedrich, Christa
  • Frau Giese, Margitta
  • Frau Muradian, Rita
  • Frau Neumann, Ilka
  • Herr Dr. Nordheim, Kurt
  • Frau Schultz, Karla
  • Frau Tinz, Edda
  • Frau Weimann, Dorothea

begrüßen.